Donnerstag, 15. September 2016

!MitMischen bietet neuen Workshop an


Das Projekt „!MitMischen“ bietet allen haupt- und ehrenamtlichen DRK-Mitarbeiter/innen und ungebundenen Helfer/innen einen Workshop zur Selbstfürsorge an. Im Umgang mit geflüchteten Menschen sind Empathie und Mitgefühl eine wichtige Voraussetzung. Täglich werden die Verantwortlichen, die teilweise an ihrer Erschöpfungsgrenze arbeiten, mit erschreckenden Schicksalen oder mit Anfeindungen bzw. Bedrohungen konfrontiert. Der Workshop soll Betroffenen Kenntnisse vermitteln und praktische Anregungen geben, wie sekundäre Traumatisierungen/Burnout vermieden werden kann. Ziel ist es, psychische Belastungen bei sich selbst und auch bei anderen zu erkennen und professionell mit ihnen umzugehen.

Für Rückfragen bzw. Buchungen können Sie sich an Claudia Holbe (c.holbe@drksachsen.de / 0351-4678245) wenden.

Weitere Informationen finden Sie hier 

Mittwoch, 24. August 2016

!MitMischen bildet Schwimmlotsen in Torgau-Oschatz aus


Am 22.8.16 bildeten wir in Kooperation mit der Wasserwacht im KV Torgau-Oschatz acht weitere ehrenamtliche „DRK Schwimmlotsen für Geflüchtete“ aus.
Die Teilnehmenden lernten nicht nur, was für Geflüchtete in den Themenfeldern Bäder und Schwimmen besonders wichtig ist, sondern auch, wie sie diese Informationen an die Zielgruppe vermitteln können.

In Dresden, Leipzig, Chemnitz und Torgau-Oschatz stehen damit nun insgesamt 31 Schwimmlotsen zur Verfügung.  Bei Bedarf können sie in Unterkünfte für Geflüchtete eingeladen werden, um dort Informationsnachmittage durchzuführen. Viele der Schwimmlotsen verfügen über Sprachkenntnisse, zum Beispiel Arabisch oder Persisch.

Weitere Informationen finden Sie hier

Montag, 22. August 2016

!MitMischen schult Jugendgruppenleiter/innen

In Kooperation mit dem JRK Sachsen und dem Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. haben wir am Samstag ein Argumentationstraining gegen menschenverachtenden Einstellungen durchgeführt und Jugendgruppenleiter/innen geschult.
Ziel des Trainings war es, den Teilnehmenden Argumentationstechniken und -strategien an die Hand zu geben, die sie in ihrer täglichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen unterstützen.

Daher orientierten sich die Referenten sehr stark an der Arbeitswelt und den eigenen Erfahrungen der Teilnehmer/innen, die immer wieder in das Training einflossen. So konnten die Jugendgruppenleiter/innen in Rollenspielen Situationen, die ihnen bereits begegnet waren, erneut durchspielen und anhand der erlernten Fertigkeiten ihre Argumentationstechniken weiter verbessern.

Donnerstag, 11. August 2016

Schwimmlotsenausbildung in Chemnitz

Gestern war unser Projekt gemeinsam mit der Wasserwacht in Chemnitz unterwegs und hat weitere Schwimmlotsen ausgebildet. Damit gibt es nun bereits 23 "DRK-Schwimmlotsen für Geflüchtete", die ihr wir als Multiplikator/innen an Unterkünfte für Geflüchtete vermitteln können.