Dienstag, 19. Dezember 2017


DRK Berater/innenausbildung für Demokratie und Teilhabe startet in den 2. Durchgang
Was verbindet Rettungssanitäter, Pädagogen, Auszubildende, Projektleiter, Ehrenamtliche und Hauptamtliche aus dem Landesverband und den Kreisverbänden? Besonders, wenn sie das Rote Kreuz aus den verschiedenen Blickwinkeln der Verwaltung, der Gemeinschaften oder der Bereitschaften kennen?
Sie haben was zu sagen und sie engagieren sich gern für nachhaltige Veränderungen im Deutschen Roten Kreuz. Ihnen sind demokratische Werte im Arbeitsumfeld wichtig. Sie nehmen gern Herausforderungen an. Neues Wissen zu erlangen und es an andere weiterzugeben, ist für sie eine Passion.
Mit großen Erwartungen und Vorfreude gehen das Projektteam !Mitmischen, die Trainer/innen und die Teilnehmenden in die zweite Ausbildungsrunde zum Berater/in zur Demokratie und Teilhabe.
Am Wochenende vom 17.11. bis 19.11.2017 trafen sich bei strahlendem Novemberwetter in der Bautzener Jugendherberge 15 Wissbegierige aus ganz Sachsen, um am ersten von vier Modulen der Ausbildung zum Berater/zur Beraterin für Demokratie und Teilhabe teilzunehmen.  
Zum einen wurden Inhalte vermittelt, zum anderen baut man eine gemeinsame Basis auf. Bei der systemischen Beratungsausbildung geht es vor allem um die Vermittlung einer Haltung. Deshalb war das Ziel des ersten Modules, dass die Teilnehmenden sich mit den Modellen und Phasen der systemischen Beratung beschäftigen. Es ist wichtig, dass sich ein Verständnis für die Philosophie der Beratung des Projektes !MitMischen herausbildet. 

Gruppenarbeit zu DRK-Werten in exemplarischen Fallbsp.